WETTBEWERB

Der Wettbewerb im Rückblick

Die Gewinner des JUST LEASING Hochschulwettbewerbs stehen fest. In der Finalrunde des Leasingplanspiels in Braunschweig setzte sich das Team „Leasy Going“ von der Technischen Universität Hamburg unter insgesamt 120 Teams von 55 Hochschulen und Universitäten aus ganz Deutschland durch. Jeder Spieler des Gewinnerteams erhält nun für ein Jahr einen Audi A3 e-tron zur kostenfreien Nutzung. Das Highlight der Finalrunde war das dreitägige Finalevent zum Abschluss in Braunschweig, bei dem die Teams die letzten beiden Perioden gespielt haben und ein tolles Rahmenprogramm erleben durften.

Ein herzliches Dankeschön gilt an dieser Stelle den Aufsichtsräten für ihre Zeit und ihren fachlichen Beitrag während der Aufsichtsratssitzungen am letzten Tag des Finalevents. Dem Aufsichtsrat haben Armin Hofer (Leiter Einzel- und Firmenkunden), Prof. Hartmann-Wendels (Universität zu Köln), Waldemar Drosdziok (Betriebsratsvorsitzender VWFS AG), Silke Finger (Abteilungsleiterin im Controlling) und Gabor Polonyi (Arbeitnehmer Vertreter im Aufsichtsrat der VWFS AG) angehört.

Eindrücke aus dem Finalevent

Stimmen der Teilnehmer

Christian vom Team Leasy-Going: „Besonders positiv waren die direkte Betreuung durch die Führungskräfte der Volkswagen Leasing, die Gastfreundlichkeit beim Finalevent und die exklusiven Einblicke ins Unternehmen.“

Alina vom Team DuKa: „Das Leasingplanspiel war für mich eine wertvolle Erfahrung, da es spielerisch die Möglichkeit geboten hat Entscheidungen in Themengebieten zu treffen, die außerhalb meines täglichen Aufgabengebiets liegen.“

Christian von den FS Bulls: „Just Leasing ist anders als die bekannten Hochschulwettbewerbe. In meinen Augen der vielseitigste Wettbewerb - bedingt durch eine hohe Wertschätzung, ein herausragendes Rahmenprogramm und das Planspiel selbst.“

Eindrücke aus den Halbfinalevents

In drei spannenden Halbfinalevents in Köln, Hannover und Geislingen Anfang März wurden die Finalteilnehmer von JUST LEASING ermittelt. Zu jedem Halbfinalevent wurden die sechs Teams von je zwei Märkten eingeladen, um die letzte Periode vor Ort zu spielen. Der Sieger jedes Markts gemessen am Erfolgswert durfte in das Finale einziehen.

Der Verlauf des Wettewerbs

Gestartet ist der erste JUST LEASING Hochschulwettbewerb am 18. November 2015 mit einer einwöchigen Proberunde. Dabei hatten die Teilnehmer die Möglichkeit die Simulation sowie die Plattform ohne Wertung kennenzulernen und sich mit den Teamkollegen auszutauschen. Eine Woche später startete am 25. November die Hauptrunde, in der insgesamt 120 Teams à vier Teilnehmer verteilt auf 20 Märkten über vier Perioden hinweg um den Einzug ins Halbfinale kämpften. 

Für das Halbfinale qualifizierten sich die 20 Sieger jedes Marktes sowie die marktübergreifend 16 besten Zweitplatzierten. Das Szenario wurde für das Halbfinale auf fünf Perioden verlängert und in der Komplexität angepasst. Die ersten vier Perioden fanden im Februar 2016 im gewohnten wöchentlichen Rhythmus statt. Zum Abschluss des Halbfinales wurden die 36 Teams der 6 Märkte zu je einer der eintägigen Präsenzveranstaltungen Anfang März eingeladen. Während dieser Veranstaltung spielten die Teams die fünfte Periode, bekamen durch einen Vortrag interessante Einblicke in die Volkswagen Financial Services AG und konnten sich mit Führungskräften über verschiedene Themen austauschen.

Die sechs erstplatzierten Teams von jedem Markt qualifizierten sich für das Finale. Vom 16. März bis zum 5. April kämpften die Teams in den ersten drei Perioden um eine gute Ausgangsposition für das große Finale. Das 3-tägige Finalevent vom 6. April bis zum 8. April war das Highlight zum Schluss des Wettbewerbs. In den drei Tagen spielten die Teams die letzten beiden Perioden vor Ort in Braunschweig und konnten bei einem interessanten Rahmenprogramm die Volkswagen Financial Services AG besser kennen lernen. Zum Abschluss des Wettbewerbs durften die Teams bei den Aufsichtsratssitzungen nochmals ihre Managementkompetenzen unter Beweis stellen, bevor das Team "Leasy Going" aus Hamburg zum verdienten Sieger des Wettbewerbs gekürt wurde.